Umzug mit Kindern – Wie schwer wird das? – Orbit-iEX Blog

Ein Umzug ist nicht nur logistisch eine große Herausforderung, sondern kann auch emotional sehr belastend sein – vor allem für Kinder. Der erste Schritt bei einem Umzug mit Kindern ist es, ihnen die Angst zu nehmen. Denn oft ist es genau die Unsicherheit, die den Übergang so schwer macht. Doch mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich der Stress minimieren und die Freude am neuen Zuhause steigern.

Wie schwer wird das? – Tipps und Tricks für den Umzug mit Kindern

Wenn Sie sich fragen, wie schwer es sein wird, den Umzug mit Kindern zu bewältigen, sind Sie nicht allein. Viele Eltern haben diese Sorge, wenn sie umziehen. Aber keine Sorge, es ist nicht so schlimm, wie es klingt. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks können Sie den Umzug ganz einfach meistern.

Einpacken

Bevor Sie anfangen zu packen, sollten Sie sich zuerst einen Plan machen. Überlegen Sie sich genau, was Sie mitnehmen möchten und was nicht. Nehmen Sie nur die Dinge mit, die Sie wirklich brauchen und die Platz in Ihrem neuen Zuhause haben. Alles andere können Sie entweder verkaufen oder verschenken.

Auch beim Einpacken der Kisten sollten Sie einen Plan machen. Beschriften Sie jede Kiste mit dem Inhalt und dem Raum, in den sie gehört. So ersparen Sie sich eine Menge Stress beim Auspacken. Und vergessen Sie nicht, auch für die Kleinen etwas zum Spielen und Beschäftigen in die Kisten zu packen. Das ist besonders wichtig, damit sie nicht unterwegs langweilig werden.

Ausmisten

Bevor Sie umziehen, ist es auch eine gute Idee, Ihr Zuhause auszumisten. Viele Menschen sammeln im Laufe der Jahre viel Kram an, den sie gar nicht mehr brauchen. Nehmen Sie sich also Zeit und gehen Sie alle Räume durch. Entscheiden Sie, was Sie behalten möchten und was nicht. Auch hier gilt: Nehmen Sie nur mit, was Platz in Ihrem neuen Zuhause hat und was Sie wirklich brauchen. Alles andere können Sie entweder verkaufen oder verschenken.

Nachbarschaft

Wenn Sie in eine neue Nachbarschaft umziehen, ist es auch wichtig, sich vorher ein bisschen informieren. Finden Sie heraus, wo die nächste Schule ist oder welche Geschäfte in der Nähe sind. Erkundigen Sie sich auch über Vereine oder andere Aktivitäten in der Nachbarschaft. So können Sie sich schon vor dem Umzug ein bisschen orientieren und wissen, was es in der Nachbarschaft alles gibt.

Viele Eltern fragen sich, wie schwer der Umzug mit Kindern wird und ob es überhaupt ratsam ist. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten, damit sowohl für die Eltern als auch für die Kinder alles so stressfrei wie möglich abläuft. Zunächst einmal gilt es natürlich, das Einpacken und Ausmisten so gut wie möglich vorzubereiten.

Es ist empfehlenswert, bereits ein paar Tage vor dem Umzug mit dem Packen zu beginnen und nicht alles auf die letzte Minute zu verschieben. Auch das Ausmisten kann man am besten gemeinsam mit den Kindern machen, damit sie sagen können, was sie behalten möchten und was nicht.

So lernt man bereits im Vorfeld die neue Nachbarschaft kennen und weiß schon Bescheid über die Umgebung. Beachtet man diese Punkte, steht dem Umzug mit Kindern nichts mehr im Weg!

Entrümpeln vor dem Packen

Sagen Sie den Kindern, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um das Haus zu entrümpeln. Im ganzen Haus gibt es bestimmt eine Fülle von Dingen, die Sie nicht mit in Ihr neues Zuhause nehmen müssen. Bitten Sie die Kinder, Ihnen dabei zu helfen, das Haus Zimmer für Zimmer zu durchforsten, um herauszufinden, was mitgenommen werden soll und was Sie loswerden können. Lassen Sie sie wissen, dass Sie nicht alles wegwerfen wollen. Es ist in Ordnung, bestimmte Dinge zu behalten, die mit wichtigen Erinnerungen verbunden sind. Gegenstände, die nicht mehr gebraucht werden – sei es Kleidung, Spielzeug oder elektronische Geräte -, sollten jedoch sorgfältig auf den Müllhaufen gelegt werden. Und Sie müssen sie nicht wegwerfen … Sie können sie auch verkaufen.

Organisieren Sie einen Ausverkauf

Wenn Sie sich überlegt haben, was Sie einpacken und was Sie ausmisten wollen, sollten Sie die Kinder bitten, Ihnen bei der Organisation eines Umzugsverkaufs zu helfen. Sie können Ihnen helfen, alles zu sortieren, zu ordnen, zu inventarisieren und mit Preisen und Etiketten zu versehen. Lassen Sie sie wissen, dass der Erlös aus dem Verkauf für die Familie verwendet werden soll. Sie können sogar ein Familientreffen abhalten und darüber abstimmen, was das sein könnte. Vielleicht ist es ein riesiger Flachbildfernseher für das neue Haus, oder vielleicht ist es ein Schokoladenwelpe. Je mehr sich die Kinder für das Ziel engagieren, desto hilfreicher werden sie bei der Organisation des Verkaufs sein.

Recherchieren Sie den neuen Ort

Versuchen Sie, so viel wie möglich über die neue Nachbarschaft, Gemeinde und Stadt zu erfahren. Teilen Sie Ihren Kindern mit, was Sie herausgefunden haben. Sie müssen nicht alles schönreden; ehrliche, sachliche Informationen sind auf lange Sicht am hilfreichsten. Wenn Sie zu viel versprechen und Erwartungen wecken, kann es zu Enttäuschungen kommen. Ermutigen Sie Ihre Kinder, selbst zu recherchieren.

Mit Ihrer Hilfe können sie online gehen und Websites von Gemeinden und Schulen besuchen. Sie könnten auch einige lokale Zeitschriften und eine Wochenendausgabe der Lokalzeitung besorgen. So können Sie sich über kommunale Organisationen und Gruppen, Schulveranstaltungen und Sport sowie andere soziale und gesellschaftliche Aktivitäten informieren. TipTop Service GmbH ist für Sie zur Stelle.